Home

21. Februar 2017

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 

Infoguard entdeckt mit Tanium-Endpoint-Security Cyber-Angriffe in 15 Sekunden

[[25.01.16]] +++ Bei einer Sicherheitslösung spielt die Schnelligkeit der Angriffserkennung eine Rolle: Davon hängt nämlich die Zeitspanne ab, in der ein Unternehmen Cyber-Attacken auf seine Infrastruktur eingrenzen und die Abwehr starten kann. Der IT-Sicherheitsanbieter Infoguard arbeitet in seinem Cyber Defence Center für die Erkennung von Angriffen mit der Endpoint-Security-Lösung von Tanium, einer Cyber-Security-Startup, die Gartner und Forbes bereits ausgezeichnet haben. Nun geht Infoguard einen weiteren Schritt und wird strategischer Partner von Tanium.

Insbesondere Unternehmen mit verteilten Standorten und einer großen Zahl von Endgeräten sind heute mit der Flut an Ereigniswarnung aus ihren Security-Tools überfordert. Die Werkzeuge sind meist siloartig organisiert und bieten nur eine eingeschränkte Sicht. Dadurch kann es Tage dauern, bis klar ist, wo Attacken stattgefunden haben, wie sich die Malware verbreitet hat und welche Systeme Schwachstellen aufweisen.


Genau hier setzt die Lösung von Tanium an. Die Plattform verschafft innerhalb von maximal 15 Sekunden eine detaillierte Übersicht über den Zustand sämtlicher Endgeräte – völlig unabhängig von der Größe des Unternehmensnetzwerks. Möglich wird dies dank einem Architekturmodell: Statt nach dem traditionellen hierarchischen Ansatz kommuniziert die Lösung mit den Endgeräten in einem Ringsystem und damit viel schneller.


Dabei integriert sie sich nahtlos in bestehende SIEM- (Security and Event Management) oder APT-Lösungen (Advanced Persistent Threat). Um Angriffe besser analysieren zu können, werden auf den Endgeräten Metadaten von Prozessaktivitäten, beispielsweise Modifikationen der Registry oder Netzwerkkommunikationen aufgezeichnet. So können bei einer Angriffserkennung aus dem SIEM automatisiert forensische Informationen erhoben werden, um bei der Analyse die richtigen Schlüsse zu ziehen.


Damit auch bislang unentdeckte Malware aufgespürt werden kann, überprüft Tanium zudem, ob das Verhalten der Schadsoftware auf frühere Aktivitäten passt. Und nicht nur das: Tanium schließt auch die bestehende Lücke zwischen Security und System Management. Software-Patches werden bei Bedarf in Sekundenschnelle auf jedes Endgerät aufgespielt. Damit deckt Tanium den Endpoint-Security-Prozess ab – von der Erkennung von Bedrohungen, über die Nachforschung und die Beseitigung bis hin zur schnellen Absicherung aller Endpoints.


„Mit unserer Technologie können Unternehmen heute innerhalb weniger Sekunden die Plausibilität eines Angriffs prüfen, das Ausmaß bereits vorliegender Infektionen über die gesamte ICT-Infrastruktur ermitteln und direkt Gegenmaßnahmen einleiten“, fasst Tuncay Eren, Sales Director Central Europe bei Tanium, zusammen. „Wir freuen uns, für den Schweizer Markt mit Infoguard einen Partner und Sicherheitsexperten mit breiter Kundenbasis im Enterprise-Segment gefunden zu haben, der unsere Produkte integrieren kann.“


Hier geht’s zu Infoguard



Wollen Sie diese News jemandem anderen zuschicken?
Dann füllen Sie unten die Angaben aus und klicken anschließend auf "Senden".


Absender (E-Mail Adresse): 
Empfänger (E-Mail Adresse): 
Kommentar: 
 


 

Weitere Meldungen

» IBM bekämpft Cyber-Bedrohungen gezielt mit kognitiven Technologien

» WS Datenservice: „Managed Services erlauben Konzentration auf das Kerngeschäft“

» Vision Solutions gibt Double-Take Software an Backup-Experten Carbonite ab

» ams.group: CeBIT 2017 - Servicemanagement in Echtzeit

» Cancom schneidet beim Security Vendor Benchmark von Experton gut ab

» Warum Virenschutz für IBM i doch sinnvoll ist

» Kienbaum-Studie Recruiting: Digitale Bewerbungskanäle liegen im Trend

» IBM treibt IoT-Projekte mit Visa, Bosch und dem Watson-IoT-Hauptsitz voran

» Buchhaltungssoftware kann so einfach sein

» All for One Steeb liefert Digitalisierungsinfos über einen Content Hub

» WebCast: 7 Punkte, die Sie beim Umstieg auf Enterprise Agile beachten sollten

» ILT und Viadesk bringen E-Learning mit passgenauen Inhalten auf Plattform

» SVT-Gruppe integriert Unternehmensabläufe über Godesys ifax 10

» Alles wieder gut: directsync4i heilt Fehler

» Conrad Electronic richtet Serviceplattform für professionellen 3D-Druck ein

» CeBIT 2017: Künstliche Intelligenz im Marketing nutzen

» PCS reduziert die Leistungsaufnahme beim Zutrittskontrollmanager

» IBM Machine Learning für Mainframes kommt auch für Power Systems

» Version Controlling für IBM i – GIT on i – Workshop

» Online Software erweitert digitales Regal mit zeitgemäßen Designelementen

» TÜV Rheinland prüft Firmenrechenzentren nach DIN EN 50600

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt