Home

29. März 2017

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 

Mitel rüstet Konferenztelefon mit Touch-Farbdisplay für Präsentationen aus

[[18.01.16]] +++ Bei Konferenzen nur per Telefon fehlt der multimediale Aspekt: Alle Beteiligten sollen schließlich sehen, über was geredet wird. Das Mivoice-Konferenztelefon von Mitel besitzt deshalb ein Präsentationsdisplay – über einen Memorystick werden Inhalte von mobilen Endgeräten, Desktops oder webbasierten Diensten eingespielt. Durch diese Videoverbindung können die Teilnehmer visuell mit Dokumenten und Präsentationsmaterial arbeiten, das auch externen Teilnehmern zugänglich sein kann. Integriert sind Kollaborationsservices wie etwa der Webex-Client von Cisco.

Das Mitel-Mivoice Konferenztelefon besitzt einen hochauflösenden 7-Zoll- Multitouch-Bildschirm und verbindet somit Audio und Präsentation in einer Appliance. Das Präsentationsdisplay mit Touchscreen-Oberfläche und eingebauter HD-Videoverbindung erlaubt die visuelle Zusammenarbeit, durch die integrierte HDMI-Schnittstelle kann eine Verbindung zu HD-Displays und Projektoren hergestellt werden.


Mit HD-Breitband-Audio und Codecs wird die Klangqualität sichergestellt. Die 16 rund um das Telefon angeordneten Mikrofone sorgen für eine klare Stimmqualität. Außerdem sorgt die Beamforming-Technologie dafür, dass Umgebungslärm und Nebengeräusche aus der Konferenz ausgeblendet werden.


Heutzutage besitzen die meisten Mitarbeiter verschiedene Mobilgeräte wie etwa Smartphones oder Tablets und nehmen folglich diese leichteren und besser tragbaren Geräte statt des Laptops an Besprechungen mit. Insbesondere für spontane Brainstorming-Sitzungen bietet das Mivoice Conference Phone eine Lösung für die Freigabe von Dokumenten und Präsentationen über Mobilgeräte: Über den eingebetteten Web-Browser können Mitarbeiter einfach mit ihren Mobilgeräten auf Inhalte zugreifen und diese für andere Personen freigeben – auch auch direkt von ihrem Bürotisch aus.


Mit dem Mivoice Conference Phone lässt sich eine Konferenz starten wie ein Telefonat: Durch Anschließen des Memorysticks kann auf Inhalte zugegriffen werden – etwa über einen Cloud-basierten Dienst wie Dropbox oder Google Docs, remote mittels RDP auf Desktop-PC oder einfach über Laptop, Tablet oder Smartphone via webbasiertem Dienst. Ein zusätzliches Merkmal ist die Integration von Kollaborationsservices wie etwa des Cisco Webex-Clients. So können bis zu vier Personen ohne Einschränkung über ein geteiltes Konferenztelefon an einem Web- Meeting teilnehmen.


Hier geht's zu Mitel



Wollen Sie diese News jemandem anderen zuschicken?
Dann füllen Sie unten die Angaben aus und klicken anschließend auf "Senden".


Absender (E-Mail Adresse): 
Empfänger (E-Mail Adresse): 
Kommentar: 
 


 

Weitere Meldungen

» IBM erweitert Portfolio für Cloud- und kognitives Computing

» SpoolMaster 6.1 steht zum Download bereit!

» Experton definiert Social Business als Mehrzweck-Werkzeug für Digitalisierung

» Corporate Conversion Server: Dokumente automatisiert in PDF umwandeln

» Deutsche Telekom vereint mit UC-Lösung Mobilfunk und Festnetz

» Wie sicher sind heutige IBM Power Systeme wirklich?

» Heidelberg Mobil verwendet IBM Watson bei der Indoor-Navigation

» Etikettendruck nur mit RPG – aber radikal einfach

» Summit IT Consult erhält das Zertifikat „Software Hosted in Germany“

» SAP und Bundesdruckerei sichern die Fernwartung von Maschinen ab

» POW3R: 27. & 28. Juni in Köln - einfach. digital. agil

» Cosmo Consult bewertet On-premise-Version von Microsofts ERP-System

» DHC-Dashboard bietet in der Qualitätssicherung Überblick über Fehleranalyse

» Der Client Access ist tot – es lebe der iAccess – Workshop

» Axians bietet Private-Cloud-Angebot vPack europaweit an

» Uniscon-Quickcheck erleichtert die Integration von Cloud-Services

» Anwendungsmodernisierung – aber wie?

» Adobe gründet Cloud mit Lösungen für den Aufbau von Kundenbeziehungen

» Eissmann analysiert Webkonferenzprobleme mit Nexthink-Lösung

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt