Home

9. Dezember 2016

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 

PAC bewertet die Trends in der Softwareentwicklung

[[18.01.16]] +++ Als zentrale Themen im Software-Umfeld von Unternehmen nennt das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC) neben Big Data/Analytics, Cyber Security und Internet-of-Things die fortschreitende Durchdringung von Opensource sowie die Konvergenz von Legacy und Digitalisierung. IT-Leiter müssen sich vor allem aber für ihre künftige Cloud-Plattform entscheiden – sei es SAP mit HANA und S/4 HANA, AWS, Microsoft mit Azure, IBM mit Softlayer und Bluemix oder T-Systems mit Dynamic Services.

Laut Christophe Châlons, Head of Research & Chief Analyst von PAC, und Andreas Zilch, Lead Advisor User Business des Beratungsunternehmens, fördern die neuen Business- und IT-Treiber Digitalisierung und Internet-of-Things (IoT) den Einsatz von Big Data/Analytics. Für IoT-Plattformen wurden laut PAC 2015 zahlreiche herstellerspezifische wie -unabhängige Angebote vorgestellt. Diese Plattformen bilden die Brücke zwischen mit Sensorik ausgestatteten Endgeräten und Embedded-Systemen und der klassischen Unternehmens-IT.


Wurden solche Angebote bislang vor allem einem Proof of Concept unterzogen, sind für 2016 mehr IoT-Projekte zu erwarten, die auf der Basis solcher IoT-Plattformen branchenspezifische Use Cases umsetzen. Der langfristige Trend geht in Richtung „Self-Service-IoT“, also die Möglichkeit, aus dem Fachbereich heraus auf Basis von IoT-Plattformen schnell und einfach neue Geschäftsideen und -modelle zu entwickeln, zu testen und umzusetzen. Erste Anbieter werden sich bereits im kommenden Jahr entsprechend positionieren.


Weitere Themen gewinnen nach Ansicht der PAC-Berater im IoT-Umfeld an Bedeutung: Artificial Intelligence, Open Source und Cyber Security. Bei Artificial Intelligence sind wir zwar noch am Anfang, jedoch wird dieses Konzept für immer mehr (vor allem) künftige Use Cases verwendet, insbesondere im Rahmen von Industrie 4.0 und Connected Car. Im Vergleich ist die Durchdringung von Opensource viel weiter vorangeschritten: Infrastruktur (Linux), Cloud Computing (OpenStack), Softwareentwicklungsumgebungen (Java), Integrationsplattformen (Application Server, API), Big Data (Hadoop).


Cyber Security spielt in der kommerziellen und administrativen IT eine immer größere Rolle, wobei die Anforderungen sich laut PAC ständig verändern. Ging es früher schlicht um die Sicherheit der Infrastruktur ist jetzt ein ganzheitlicher Ansatz gefragt, der Datensicherheit, Governance und Themen wie Security Operation Centers (SOCs) adressiert; auch in diesem Umfeld werden Big Data/Analytics und Artificial Intelligence eingesetzt, um aus bestehenden Attacken mögliche, künftige Drohungen vorherzusehen und darauf zu reagieren. Andererseits gewinnt Cyber Security auch in der technischen IT an Bedeutung, gerade im IoT-Umfeld.


Agilität, Anpassungsfähigkeit, Flexibilität, Reaktivität, Skalierbarkeit, Schnelligkeit, Einfachheit, aber auch Sicherheit und Effizienz – groß sind nach Beratermeinung die Anforderungen und Erwartungen an eine zukunftsfähige IT-Strategie. Sie muss kurzfristig dabei unterstützen, den notwendigen Freiraum für Innovation zu schaffen, jedoch auch vorhandene Systeme und neue digitale Plattformen und Prozesse langfristig zusammenführen.


Diese Strategie kann, da legt sich PAC fest, nur vom CIO kommen, der somit schon heute vor einer hochkomplexen Aufgabenstellung steht. Allein schon die Frage nach den passenden Technologien und der künftigen Plattform ist alles andere als trivial. Soll man beispielsweise auf SAP mit HANA und S/4HANA, AWS, Microsoft mit Azure, IBM mit Softlayer und Bluemix, Salesforce.com, T-Systems mit Dynamic Services oder Open Telekom Cloud oder Google setzen? Und ist die Wahl getroffen, sind richtigen Modelle für Implementierung/Migration, Integration, Betrieb und Orchestrierung zu definieren.


Bei künftigen Softwareentwicklungsprojekten zumindest versprechen agile Verfahren, wie sie sich beispielsweise mit Hilfe des Scrum-Frameworks umsetzen lassen, große Vorteile gegenüber bisherigen Ansätzen, da sich Projekte wesentlich schneller und mit besserer Qualität abschließen lassen. Zugleich gewinnt DevOps unter CIOs an Bedeutung, um die Softwareentwicklung schon in einer frühen Phase des Entstehungsprozesses in die Belange des IT-Betriebs einzubinden. Die Anforderung lautet, Effizienz und Tempo von Entwicklung, Test, Inbetriebnahme und Betrieb mit Hilfe eines durchgängigen und abgestimmten Prozesses zu erhöhen. Aber auch diese sehr positive Veränderung erfordert signifikante Anpassungen der IT-Betriebsprozesse und -Skills, die erst relativ langsam in den nächsten Jahren umgesetzt werden.


Hier geht’s zu PAC



Wollen Sie diese News jemandem anderen zuschicken?
Dann füllen Sie unten die Angaben aus und klicken anschließend auf "Senden".


Absender (E-Mail Adresse): 
Empfänger (E-Mail Adresse): 
Kommentar: 
 


 

Weitere Meldungen

» USU-Whitepaper über erfolgreiche Self-Service-Etablierung im IT-Support

» E-Mail-Management vereinfachen, automatisieren, beschleunigen

» Desktop-PCs sind in Unternehmen immer noch die populärsten Endgeräte

» IBM erweitert das Beratungsangebot beim Internet der Dinge

» Version Controlling für IBM i – GIT on i – Workshop

» Igel liefert die dritte Version des Desktop Converter und Linux 10 aus

» Layer2-Connector integriert Oracle-Datenbanken mit Office 365

» Experton identifiziert Lösungspioniere bei Industrie 4.0 und Internet der Dinge

» Hanau 22./23. Februar 2017 – Datacenter Symposium

» Solides Vertragsmanagement vermeidet ein Durcheinander von Versionen

» Konica Minolta macht das Drucken mit On-Demand-Services leichter

» PCS-Zutrittsleser Intus 700 besitzt beleuchtete Glas-Bedienoberfläche

» RPG-Update 2017: Object based Programming

» Godesys listet die fünf zentralen Fehler bei der digitalen Transformation auf

» Add-on macht SAP Business ByDesign fit für den Electronic Data Interchange

» Infrastruktur als Service von Schneider beschleunigt Software-Einführung

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt