Home

26. August 2016

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 

Schneider-Electric-Kühllösung mit Doppelboden für mehrere Serverreihen

[[11.01.16]] +++ Bislang war es schwierig, Rechenzentren mit mehreren Rack-Reihen durch eine Kühllösung mit Doppelboden zu klimatisieren. Der Energiemanagement-Spezialist hat deshalb das Uniflair-System LE HDCV konzipiert. Die Serie etabliert die Doppelbodenklimatisierung in Serverräumen mit drei bis acht Rack-Reihen. Bei dem Präzisionskühlsystem treiben EC-Motoren Lüfter mit schaufelförmigen Ventilatorblättern am unteren Ende des Geräts an, wodurch eine höhere Energieeffizienz erreicht wird.

Durch ein geändertes Layout, bezogen auf das Vorgängermodell, verfügen die Systeme der Uniflair LE HDCV-Reihe über größere Wärmetauscher und größere Filter für geringere Druckverluste, wodurch die Geräte effizienter betrieben werden können. die Leistung des Lüfters kontinuierlich durch den integrierten Mikroprozessor angepasst.


Für den Doppelbodenbetrieb ist nun laut Schneider Electric auch kein separater Rahmen mehr nötig. Die Geräte verfügen über einen integrierten Rahmen in der Lüftereinheit, der bei Bedarf um Stützfüße erweitert werden kann. Somit werden Material und auch Kosten eingespart.


Außerdem entspricht die gesamte Produktpalette den aktuellsten ASHRAE-Richtlinien und ermöglicht höhere Betriebstemperaturen. Darüber hinaus ist jedes Gerät auch für traditionelle Betriebsbedingungen gerüstet. Damit sich die Geräte auf engem Raum betrieben lassen, kann die Verrohrung dem Kühlsystem optional von oben zugeführt werden. Das Gehäuse selbst besteht aus verzinktem Stahl sowie einer wärmeisolierenden und schalldämmenden Innenverkleidung.


Der Uniflair LE HDCV ist wahlweise mit einem Kaltwasserkühlkreislauf mit Zwei- oder Drei-Wege-Ventil oder zwei getrennten Kühlkreisläufen und entsprechenden Zwei- oder Drei-Wege-Ventilen ausgestattet. Für höhere Energieeffizienz verfügt jetzt jede Baugröße von 30 bis 200 Kilowatt über zwei Gerätetypen: Einen für normale Wassertemperaturen und den zweiten für hohe Wassertemperaturen. Damit ist das gesamte Spektrum abgedeckt und die Geräte können den Anforderungen entsprechend eingesetzt werden.


Für hohe Energieeffizienz während des Betriebs der Kühlkreisläufe können verschiedene Redundanzsysteme gewählt werden. Schneider Electric setzt bei den Wärmetauschern des Kühlsystems auf hydrophil vorbehandelte Kupferrohre mit Aluminiumlamellen. Druckabfälle werden automatisch ausgeglichen und die Wärmetauscher verfügen über erhöhte SHR-Werte. Wie alle Uniflair-Kühlsysteme, ist auch der Uniflair LE HDCV mit einem multifunktionalen Mikroprozessorregler ausgestattet, der über einen EIN-/AUS-Schalter verfügt.


Hier geht’s zu Schneider Electric



Wollen Sie diese News jemandem anderen zuschicken?
Dann füllen Sie unten die Angaben aus und klicken anschließend auf "Senden".


Absender (E-Mail Adresse): 
Empfänger (E-Mail Adresse): 
Kommentar: 
 


 

Weitere Meldungen

» IBM erklärt auf der IFA der Elektronikindustrie Transformationsansätze

» WS Datenservice: „Managed Services erlauben Konzentration auf das Kerngeschäft“

» Management braucht für die Transformation digitale Führungskompetenz

» 30 Jahre Toolmaker - 30 Tage Rabatt auf Toolmaker-Lösungen

» Cilasoft stellt der System i-Community Job-Log-Anaylsewerkzeug kostenlos bereit

» Experton rät in Cloud-Umgebungen zur Zwei-Faktor-Authentifizierung

» WebCast-Einladung: Modernes Output Management

» Mittelständler Heinloth migriert auf Fimox-Buchhaltungssoftware von K+H Software

» ERP-System Site NAV 2016 für IT-Firmen bekommt Vertriebs-Cockpit

» IBM i Entwicklertage Düsseldorf, 19./20. September

» Primera wickelt Etiketten in Büro und Industrieumgebungen auf

» BRP-Rotax überwacht mit SAP Manufacturing Execution Produktionsprozesse

» IBM i Seminare Wien

» Beschaffungs-Tool senkt Prozesskosten und verringert Anschaffungskosten

» Deskcenter-Kalkulator berechnet Lizenzbedarf unter Windows Server 2016

» Save the Date: Datacenter Symposium in München

» Fraunhofer-Diagnoseverfahren warnt Maschinen vor kritischem Nutzerzustand

» Ingram Micro bietet Dropbox Business auf Cloud-Marktplatz feil

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt