Home

20. Februar 2017

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 

IDC sieht Schneider Electric beim Infrastrukturmanagement im Spitzenfeld

[[21.12.15]] +++ Bei der Verwaltung eines Rechenzentrums zählt Beweglichkeit in kritischen Situationen. Da hilft maßgeblich eine integrierte Software-Suite für das Data Center Infrastructure Management (DCIM). Das Analystenhaus IDC hat in einem Bericht die DCIM-Anbieter analysiert und führt hier Schneider Electric als führenden Anbieter („Leader“) . Die Infrastrukturmanagementlösung Struxureware for Datacenters biete Managern eine Sicht „auf alle Aspekte der physischen Infrastruktur von Rechenzentren“. Auch Gartner hat Schneider Electric für seine Software ausgezeichnet.

Der Bericht „IDC Marketscape: Weltweite Analyse von Anbietern von Data Center Infrastructure Management Lösungen“ beleuchtet die aktuelle Lage und den Zuschnitt des sich schnell verändernden DCIM-Marktes. Schneider Electric wird von IDC in der höchsten Kategorie eingestuft. Der IDC Marketscape basiert auf Verkäuferumfragen und -interviews sowie Feedback von Nutzern. Außerdem werden die aktuellen Fähigkeiten und Strategien von Anbietern zueinander und in Relation zu 30 weiteren Faktoren untersucht. Schneider Electric sieht die erneute Auszeichnung als Bestätigung für die Effizienz und Anpassungsfähigkeit seiner Lösung – Faktoren, die benötigt werden, um den Umsatz anzukurbeln und das Geschäft voranzubringen.


„Als globaler Anbieter für Energiemanagement und Datacenter-Lösungen hat Schneider Electric eine breite Basis für seine DCIM-Software StruxureWare for Data Centers aufgebaut“, so die IDC-Berater. „Die weltweite Präsenz des Unternehmens und die Stellung beim Entwurf, Betriebsaufbau sowie Verwaltung von Rechenzentren machen StruxureWare zu einem idealen Partner bei der Erweiterung von Anlagen und Power-Management-Funktionen.“


„Das immense Wachstum der Datenmengen, das durch das Internet der Dinge und unsere zunehmend digitale Welt angetrieben wird, verlangt einem Data Center alles ab. So werden Rechenzentren zum Haupttreiber des Geschäfts. DCIM gibt IT- und Facility-Managern die notwendigen Informationen an die Hand, um in kritischen Situationen beweglich agieren und fundierte Entscheidungen treffen zu können“, meint Soeren Brogaard Jensen, Vice President bei Schneider Electric. „Die Einordnung von Struxureware for Data Centers im IDC Marketscape für DCIM hebt unsere Fähigkeit hervor, Nutzer mit einer Analyseplattform zu versorgen, die ihr Geschäft durch ein Software-definiertes Data Center verbinden wollen.“


Die DCIM-Lösung von Schneider Electric liefert die Schlüsselfähigkeiten für ein vorausschauendes, IT-gestütztes Data Center. Laut IDC bietet sie Managern eine Sicht auf alle Aspekte der physischen Infrastruktur von Rechenzentren. Die integrierte Management-Software-Suite ermöglicht so Datenerfassung, Überwachung und Automatisierung in Echtzeit.


Planungs- und Implementierungsfunktionen erlauben zudem einen Überblick über alle unternehmenskritischen physischen Systeme. So wird das Data Center von einer Kostenstelle zu einem Treiber des Geschäfts. Der Report hebt auch die Fähigkeit von Schneider Electric hervor, ähnliche Verkaufsmodelle bei Wettbewerbern zu beeinflussen, und identifiziert die weltweiten Services des Unternehmens als Stärke.


Hier geht’s zu Schneider Electric



Wollen Sie diese News jemandem anderen zuschicken?
Dann füllen Sie unten die Angaben aus und klicken anschließend auf "Senden".


Absender (E-Mail Adresse): 
Empfänger (E-Mail Adresse): 
Kommentar: 
 


 

Weitere Meldungen

» IBM bekämpft Cyber-Bedrohungen gezielt mit kognitiven Technologien

» WS Datenservice: „Managed Services erlauben Konzentration auf das Kerngeschäft“

» Vision Solutions gibt Double-Take Software an Backup-Experten Carbonite ab

» ams.group: CeBIT 2017 - Servicemanagement in Echtzeit

» Cancom schneidet beim Security Vendor Benchmark von Experton gut ab

» Warum Virenschutz für IBM i doch sinnvoll ist

» Kienbaum-Studie Recruiting: Digitale Bewerbungskanäle liegen im Trend

» IBM treibt IoT-Projekte mit Visa, Bosch und dem Watson-IoT-Hauptsitz voran

» Buchhaltungssoftware kann so einfach sein

» All for One Steeb liefert Digitalisierungsinfos über einen Content Hub

» WebCast: 7 Punkte, die Sie beim Umstieg auf Enterprise Agile beachten sollten

» ILT und Viadesk bringen E-Learning mit passgenauen Inhalten auf Plattform

» SVT-Gruppe integriert Unternehmensabläufe über Godesys ifax 10

» Alles wieder gut: directsync4i heilt Fehler

» Conrad Electronic richtet Serviceplattform für professionellen 3D-Druck ein

» CeBIT 2017: Künstliche Intelligenz im Marketing nutzen

» PCS reduziert die Leistungsaufnahme beim Zutrittskontrollmanager

» IBM Machine Learning für Mainframes kommt auch für Power Systems

» Version Controlling für IBM i – GIT on i – Workshop

» Online Software erweitert digitales Regal mit zeitgemäßen Designelementen

» TÜV Rheinland prüft Firmenrechenzentren nach DIN EN 50600

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt